PRÄVENTION

Kinder und Jugendliche müssen vor sexuellem Missbrauch geschützt werden. Darum ist es auch für Vereine wichtig sexualisierte Gewalt zum Thema zu machen und sich nachhaltig für ein Schutzkonzept im Verein einzusetzen. Verschiedene Präventionsmaßnahmen helfen dabei, ein ganzheitliches Schutzkonzept im Verein zu verankern und somit den Schutz vor Missbrauch zu erreichen und das Wohlergehen der Kinder und Jugendlichen zu wahren.

Ein zentraler Grundstein zur Prävention sexualisierter Gewalt ist der Ehrenkodex. Er kann genutzt werden, sich über Werte und Normen im eigenen Verein auszutauschen und sich über die eigene Verantwortung gegenüber Kindern und Jugendlichen bewusst zu werden. Mit der Unterzeichnung des Ehrenkodex verpflichtet sich die Person zum respektvollen und verantwortungsbewussten Umgang mit Kindern und Jugendlichen.

Die Einsichtnahme in das erweiterte Führungszeugnis kann als ein weiterer Bestandteil eines umfassenden Präventionskonzepts dienen. Damit möchte das Bundeskinderschutzgesetz zum aktiven Schutz der Kinder und Jugendlichen verhindern, dass einschlägig vorbestrafte Personen in der Kinder- und Jugendarbeit beschäftigt oder vermittelt werden.

> weitere Informationen